Angelausrüstung für das Forellenangeln

Ghosts

Mit Ghosts bezeichnet man beim Forellenangeln / beim Angeln mit Tremarella-Techniken aus Glas gefertigte Schleppkörper.  Der größte Vorteil bei Ghosts liegt nicht, wie von vielen Anglern seit Jahren irrtümlich angenommen, in deren angeblichen Unsichtbarkeit, sondern in der spezifischen Dichte von Glas. Dadurch sind Ghosts im Wasser leichter, als Ghosts außerhalb von Wasser.  Dadurch kann man beispielsweise eine 4-Gramm-Pose mit einem 6-Gramm-Ghost verwenden, da dieser Ghost im Wasser sich leichter als ein 4-Gramm-Blei verhält. Dadurch kann man eine leichte / sensible Posenmontage genauso weit werfen, wie ein deutlich schwere Posenmontage.
Ghosts finden aufgrund des Sinkverhaltens oft Verwendung bei so genannten Tremarella-Ketten bei langsam sinkenden Tremarella-Montagen.
Das effektive Sinkverhalten von Ghosts ist abhängig von deren Ausformung. Je länger und dünner ein Ghost ist, desto kleiner ist dessen Sinkverhalten. Je kürzer und dicker ein Ghost ist, desto größer ist dessen Sinkverhalten.

 

Verwandte Beiträge